Was bedeutet „kaltisostatisches Pressen“?

Artikel teilen

Unter „kaltisostatischem Pressen“ versteht man, das Verdichten von pulver- und granulatartigen Materialien unter Benutzung eines hydraulisch erzeugten Drucks. Dieses Pressverfahren zählt zu den Urformenden Fertigungsverfahren und schafft somit einen festen Körper mit geometrisch bestimmter Form.

Die Druckerzeugung findet hierbei mithilfe eines Druckübersetzers oder einer hydraulisch geregelten Pumpe statt und wird in der Werkzeugkammer der isostatischen Pulverpresse auf das formlose Pulver/Granulat gerichtet. Die Wirkungsrichtung des hydraulisch erzeugten Pressdrucks  ist – im Vergleich zum axialen Pressverfahren – viel umfänglicher, beim kaltisostatischen Pressen wirkt der Druck von allen Seiten auf das Pulver.

 

Wirkungsrichtung isostatischer Druck

 

Vorteile isostatisches Pressen:

  • Gleichmäßige Dichteverteilung im Pressteil
  • Pressteile mit großen Längen herstellbar
  • Kugelförmige Pressteile herstellbar
  • Dünnwandige Pressteile herstellbar
  • Verschiedenste Pressteilgeometrien möglich

 

Download Artikel „Was bedeutet kaltisostatisches Pressen?“

Kaltisostatische Pulverpressen

Weitere Nachrichten!

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner